Mehr Eigenheime für Mieter

Eigenheim - Glück allein
Ein neues Eigenheim freut nicht nur die Stubentiger. /Foto: © Dietmar Braun db Media

Die privaten Bausparkassen haben ein Volumen von 200 Milliarden Euro für die Finanzierung von Eigenheimen ausgezahlt. Ein Eigenheim zu finanzieren ist das eine, es fehlt an preiswerten Objekten.

(db finanzwelt) Vor allem in den Städten explodieren die Mieten. Die Mietpreisbremse funktioniert nicht, ein Beispiel aus der Praxis sind möblierte Wohnungen für Studierende. Selbst für mehrere Studierende in einer Wohngemeinschaft sind die Mieten kaum noch zu finanzieren.

Die beste Förderung für mehr Angebote an Mietwohnungen ist die Eigenheimförderung. Der Grund ist einfach: Jeder Mieter der ein eigenes Heim bezieht, macht eine Mietswohnung vor Ort frei.

Private Wohnraumfinanzierung boomt

Im Sektor Baufinanzierung haben in Deutschland 2016 die privaten Bausparkassen 201 Milliarden Euro nach Angaben des Verbandes der Privaten Bausparkassen e.V. neu ausgezahlt – nach 194 Milliarden Euro im Vorjahr und 166 Milliarden Euro 2014.

Zum Vergleich: Die Sparkassen erreichten im gleichen Zeitraum 67,5 Milliarden Euro; das entspricht einem Marktanteil von 33,2 Prozent. Die Kreditbanken kamen auf geschätzte 44,1 Milliarden Euro und einem Marktanteil von 21,9 Prozent. Fast in der gleichen Größenordnung bewegten sich die Genossenschaftsbanken mit Baugeldauszahlungen von 41,9 Milliarden Euro und einem Marktanteil von 20,8 Prozent. Die Bausparkassen verbuchten 33,2 Milliarden Euro und erreichten damit einen Marktanteil von 16,5 Prozent.

Mit 7,5 Milliarden Euro und einem Marktanteil von 3,7 Prozent folgen Lebensversicherer.

Auf die Realkreditinstitute (private Hypothekenbanken und öffentlich-rechtliche Grundkreditanstalten) entfielen geschätzte 3,8 Milliarden Euro und ein Marktanteil von 1,9 Prozent.

Die Landesbanken zahlten 3,2 Milliarden Euro aus und erzielten damit einen Marktanteil von 1,6 Prozent. In diesen Zahlen sind auch die durch geleiteten – auf die Institutsgruppen nicht näher aufgeschlüsselten – Kredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) enthalten.

Eigenheim ist Glück allein

Die privaten Bausparkassen empfehlen trotz niedriger Zinsen das Ansparen von eigenem Kapital für die künftigen Besitzer von Eigenheimen. Eigenes Kapital hilft bei der Umsetzung des Traums und dem sinnvollem Ziel vom lebenslangen Wohnen im eigenen Heim. Die Unabhängigkeit von Mietzahlungen und der Suche nach Mietwohnungen entlastet dauerhaft die Besitzer von eigenem Wohnraum.

Tipp: Rund um das Eigenheim sollte regelmäßig der Schutz für Hausbewohner (Pflege- und Rentenversicherung), Hausrat, Gebäude (Elementar- und Leitungswasserdeckung) und natürlich für die Haustiere überprüft und aktualisiert werden. Optimal beraten durch Versicherungsexperten lohnt sich – lebenslang.

Dietmar Braun

Schreibe einen Kommentar