Archive for the ‘Witziges und Kurioses’ Category

8. Juli Steuerzahlertag 2013

Montag, Juli 8th, 2013

2013-07-08 (db) Der heutige 8. Juli 2013 ist kein offizieller Feiertag. Kein Politiker möchte eine Festrede halten. Dennoch hat er eine besondere Bedeutung für die soziale Marktwirtschaft und unser Verhältnis zum Staat – beziehungsweise umgekehrt.

Bis zum heutigen Tag müssen alle Deutsche in diesem Jahr nur dafür arbeiten, ihre Steuern und Abgaben abzubezahlen. Erst jetzt dürfen die arbeitenden Menschen für den Rest des Jahres in die eigene Tasche wirtschaften.

„Steuerzahlergedenktag“ nennt deshalb der Bund der Steuerzahler (BdSt) dieses Datum. Selbst Hartz-IV-Bezieher, die ihren Lebensunterhalt komplett per Regelsatz aus der Staatskasse erhalten, liefern über die diversen Verbrauchsteuern fast 30 Prozent davon wieder beim Fiskus ab.

Gestohlenes Geld orten

Montag, Juni 10th, 2013

Erstmals wurde vom Sicherheitsinstitut der Versicherer ein neues Geldortungssystem anerkannt. Das verdeckt agierende System führt Ermittler und die Polizei direkt zu Beute und Tätern.

2013-06-10 (db) Ein überraschendes Szenario: Beim Aufteilen der Beute aus einem Raub oder Diebstahl stehen plötzlich Polizisten vor den perplexen Tätern. Dieser Auftritt „aus heiterem Himmel“ lässt sich vorab sicherstellen.

Vertrauen durch Sicherheit (VdS) hat das Geldverfolgungssystem „Cashtracker“ der Firma 3SI Security Solutions anerkannt.

Der kleine Sender kann unbemerkt in den Inhalten von Kassen, Transportern oder Tresoren platziert werden. Im Falle eines Diebstahls oder Überfalls aktiviert er sich selbständig und nutzt sowohl GPS als auch das Handynetz, um per Internet sofort anzuzeigen, wo er mitsamt den Tätern und der Beute zu finden ist.

„Wir freuen uns, dass die auch langfristige Zuverlässigkeit unserer Erfindung jetzt durch Europas Nummer Eins für Einbruchschutz offiziell bestätigt wurde“, erklärt Steffen Dietrich, Verkaufsleiter Deutschland der Herstellerfirma 3SI mit Sitz in Zaventem, Belgien. „Der Cashtracker bietet eine weitere wichtige Möglichkeit, die Erfolgsquote von Diebstählen und Überfällen drastisch einzuschränken.“

„Wie üblich haben wir die Innovation in den VdS-Laboratorien harten Belastungen ausgesetzt, um auch die dauerhafte Funktionssicherheit nachzuweisen“, betont VdS-Labor-Ingenieur Fabian Busch. „Der Cashtracker meldet die Position von Diebesgut selbst nach Stürzen und Schlägen, bei extremer Hitze, Kälte und Feuchte sowie unter starken elektromagnetischen Störungen tadellos.“

Dietmar Braun, Fachjournalist für Assekuranz und Banken

Witziges und Kurioses

Montag, Mai 20th, 2013

Die Wahrheit unter Weinfreunden

„Merkwürdige Sitte der Deutschen mit den Gläsern anzustossen, oder?“

„Finde ich nicht. Im Wein liegt bekanntlich die Wahrheit. Und mit der Wahrheit stößt man überall an…“

Studie: Übernachten ohne Bezahlen nimmt zu

Donnerstag, Mai 16th, 2013

Jedes sechste Hotel in Deutschland wurde von Nichtzahlern geprellt. Über 5.800 Hotelzimmer wurden nach einer aktuellen Studie 2012 nicht bezahlt.

2013-05-16 (db) Das Hotelbuchungsportal „hotelreservierung.de“ errechnete und meldet den durch Einmietbetrug in der Hotellerie verursachten Schaden in 2012. So verursachten die sogenannten „Mietnomaden“ in Hotels und Pensionen im Jahr 2012 einen Schaden von über 1,6 Millionen Euro.

Jedes sechste Hotel in Deutschland ist von solchen „Zechprellern“ betroffen, beziehungsweise über 5.800 Hotelzimmer wurden nicht bezahlt. Basis hierfür ist eine polizeiliche Tatort-Sonderauswertung für das Portal. In Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt von Baden-Württemberg, konnte anhand der Auswertung von sogenannten „Tatörtlichkeiten“ eine Grundlage zur Berechnung der Einmietbetrügereien in Hotels, Pensionen und Gasthöfen in Deutschland geschaffen werden.

Laut dieser Sonderauswertung gab es im Jahr 2012 insgesamt 4.699 bei der Polizei gemeldete Einmietbetrugsfälle in deutschen Hotels und Pensionen. Rechnet man die von Frank Hofmann, Direktor „hotelreservierung.de“, auf Basis von Erfahrungswerten aus der Hotellerie geschätzte Dunkelziffer nicht angezeigter Delikte von rund 25 Prozent hinzu, ergibt sich eine Deliktanzahl von über 5.800 nicht bezahlter Hotelzimmer. Bei aktuell rund 35.600 Beherbergungsbetrieben, laut Statistischem Bundesamt, ist somit fast jeder sechste Betrieb betroffen.

Durchschnittlich verbringen Gäste, nach Angaben des Statischen Bundesamtes, drei Tage im Hotel mit einem Durchschnittspreis pro Nacht von rund 95 Euro. Daraus ergibt sich ein Schaden von über 1,6 Millionen Euro für die deutschen Hoteliers – allein im Jahr 2012.

Die 4.699 gemeldeten Delikte bilden 47 Prozent aller bei der Polizei gemeldeten Einmietbetrugsfälle im Jahr 2012. 53 Prozent betreffen Einmietbetrügereien bei Mietverhältnissen von Wohnungen und Häusern.

Dietmar Braun, Fachjournalist Assekuranz und Banken

Dinosaurier als erste Klimasünder

Montag, Mai 28th, 2012

Wie sieht er aus, der Klimawandel, und worauf müssen Anleger achten? Ralph Prudent, Geschäftsführer der ÖKOWORLD LUX S.A. Repräsentanz GmbH, zeigt am Beispiel origineller Ergebnisse aus Wissenschaft und Forschung auf, dass Klimawandel schon immer heftig unter Gelehrten diskutiert wurde. Einigkeit in der Wissenschaft bestehe jedoch, dass die Treibhausgase wie CO2 oder Methan ihren Teil zum Klimawandel beitragen.

Eine gewisse Rolle spielen auch Rinder mit ihrem verdauungsbedingten Methanausstoß von etwa 80 – 100 Millionen Tonnen im Jahr. Biologen um den britischen Wissenschaftler David Wilkenson vermuten, dass auch pflanzenfressende Riesendinosaurier vor rund 200 Millionen Jahren mit ihren Flatulenzen das globale Klima beeinflussten, wie in der Fachzeitschrift „Current Biology“ zu lesen war. Da die Vegetarier unter den Dinosaurier wohl einen ähnlichen Verdauungstrakt wie die heutigen Wiederkäuer hatten, müsse man auch von ähnlichen Nebenprodukten der Verdauung ausgehen. Und weil es Wissenschaftler sind, belegen sie ihre Erkenntnisse mit Zahlen:

Bei 10 Riesensauriern pro km2 Landfläche seien durch Saurierrülpser und -pupser pro Jahr rund 6,9 Tonen Methan/km2 in die Atmosphäre entfleucht, was insgesamt rund 520 Millionen Tonnen Methan pro Jahr ergibt und die heutige Methanfreisetzung aus
natürlichen Quellen und durch menschliche Aktivitäten deutlich übersteigt.

Was zunächst wie ein akademischer Scherz oder nach fehlgeleiteten Forschungsgeldern aussieht, hat einen durchaus ernsten Hintergrund. Immerhin nimmt man heute an, das massive Artensterben am Ende der Trias sei durch einen treibhausgasbedigten globalen Temperaturanstieg verursacht worden. Damit waren die Dinosaurier die ersten Klimasünder der Welt, haben jedoch durch ihre massiven Flatulenzen dazu beigetragen, das für sie überlebensnotwendige feuchtwarme Klima zu zerstören.

Heute sind aus Sicht der Kapitalanleger die erwarteten ökologischen und ökonomischen Folgen des Klimawandels regional und branchenspezifisch unterschiedlich. Ein Anleger, der passiv oder benchmarknah in den MSCI-World-Aktienindex investiert, kauft einen bestimmten Länder- und Branchenmix. Bezogen auf die nicht mehr bestrittene Kapitalmarktrelevanz des Klimawandels ist dieser suboptimal. Auf Länderebene sind etwa 50 % der Investments in den USA investiert, wo 20 % der weltweiten Treibhausgase emittiert werden. Dementsprechend hoch ist das Potenzial für regulatorischen Druck, finanzielle Risiken und Marktanteilsverluste. Auf Branchenebene ist ein MSCI-Welt-Anleger mit etwa 10 % im Energiesektor investiert. Allerdings vor allem im Bereich fossiler Energien. Innovatoren findet man dagegen kaum. Auch ansonsten sind im MSCI die Umweltdinosaurier überrepräsentiert.

Die Vereinten Nationen (UN) rechnen vor: In einem entsprechend dem MSCI World gewichteten Aktienportfolio summiert sich die Schadwirkung der Unternehmen auf die Umwelt im Schnitt über 50 % des EBITDA (2008).

Ähnlich sieht es in fast allen gängigen Aktienindizes aus. CO2-intensive Länder, Branchen oder Unternehmen sind regelmäßig übergewichtet, und klimatechnisch zukunftsorientierte Unternehmen sind untergewichtet. Sie beinhalten deutlich mehr Risiken als Chancen des Klimawandels. Mit passiven oder benchmarknahen Investments setzt der Anleger zu oft auf Klimadinosaurier, die im Unterschied zur Frühzeit der Erdgeschichte ihre klimatischen Lebensbedingungen nicht erhalten, sondern zerstören.

Jeder Anleger kann mit einer professionellen Berücksichtigung von klima- und umweltrelevanten Aspekten in der Kapitalanlage das Rendite- oder Risikoprofil verbessern. Im Vordergrund stehen Bereiche wie klimafreundliche Clean-Tech, Gesundheit, Ernährung, Wasserversorgung, Green-Building oder umweltfreundlicher Transport, um die Wichtigsten zu nennen. Der ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC biete hierfür ein ausgezeichnetes und im Rendite-/Risikoprofil ausgewogen abgestimmtes, nachhaltiges Basisinvestment für das Depot. Spezielle Chancen der klimafreundlichen Unternehmen können Anleger mit dem ÖKOWORLD KLIMA nutzen, und mit dem ÖKOWORLD WATER FOR LIFE profitieren Anleger von den Chancen des nachhaltigen Wassermarktes, empfiehlt Prudent.

Vorsicht beim Osterbasteln mit Kindern

Donnerstag, März 29th, 2012

Eier auspusten und schön bunt bemalen: Für Kinder ist das vor Ostern ein Riesenspaß. Doch die kleinen Künstler sollten die Eier nicht direkt mit dem Mund berühren, rät in einer Meldung die R+V Versicherung AG aus Wiesbaden.

Auf der Schale der Eier könnten sich Salmonellen tummeln. „Bei Kindern reicht eine kleine Menge dieser Bakterien, um eine schwere Durchfallerkrankung oder hervorzurufen“, warnt Dr. Marko Ostendorf, Arzt beim R+V-Infocenter.

Sein Tipp, als Arzt und Experte, zum Basteln für das Osterfest:

Einen dünnen Strohhalm, eine Einwegspritze oder einen speziellen Mini-Blasebalg aus Bastelgeschäften verwenden und die Eier vor und nach dem Auspusten gründlich mit warmem Wasser und Spülmittel abwaschen. So gelangen auch keine Salmonellen über die Hand in den Mund. Wem das zu aufwendig ist, kann auch hartgekochte Eier oder Eier aus Holz oder Kunststoff bemalen.

So vermeiden Eltern unnötige Bauchschmerzen oder Durchfall für die Kleinen, ausgelöst durch Nichtbeachtung von Hygiene beim Osterbasteln. Na dann, frohe Ostern.

Die Branche zwitschert Twitter geht nach Berlin

Sonntag, März 25th, 2012

Twitter, so wird in der Medienbranche gezwitschert, wählt für seine Zentrale in Deutschland die Hauptstadt Berlin. Damit würde Twitter auf einen andere Metropole setzen als andere Internetdienste.

Google, Facebook und XING bevorzugen jeweils die hanseatische Metropole Hamburg für ihre Zentrale in Deutschland. Amazon und Microsoft entschieden sich jeweils bei der Wahl für die Hauptstadt der Herzen im Süden und legten ihre Zentrale nach München.

Die Wahl von Twitter könnte der wachsenden Bedeutung Berlins als deutsche Internet-Hauptstadt geschuldet sein oder der berühmten Berliner Schnauze, die gerne Neues „zwitschert“. An Gerüchten dürfte es in Berlin auch nicht mangeln.

Dieser Blog für Finanz- und Geldwissen hat weiterhin seine Zentrale in Heilbronn-Franken, der heimlichen Region der Weltmarktführer. Wo Audi Autos baut, Würth Befestigungselemente handelt, Lidl als Discounter seinen Stammsitz hat und viele andere studieren, forschen, produzieren und denken lassen.

Können Immobilien sprechen? Systematische Aufstellung soll helfen.

Dienstag, März 6th, 2012

Wie mit systemischer Aufstellungsarbeit Schwierigkeiten rund um die Immobilie zu meistern sind, Joachim Seelmann, Familientherapeut aus Goldbach bei Aschaffenburg, weiß wie Immobilienbesitzern geholfen werden kann. Die Methode der Aufstellung gilt als umstritten, die Pressemeldung liegt also im Grenzbereich zwischen Kuriosem und Glauben. 

Dass Häuser, Wohnungen und sogar Plätze über ein gewisses Maß an Erinnerungsvermögen verfügen, klingt komisch und ist sicherlich gewöhnungsbedürftig. Dass diese sogar bestimmte Wünsche und Vorstellungen haben, was die Besitzer mit Ihnen anfangen sollen, ist für die meisten Menschen nicht nachvollziehbar. Doch nicht von ungefähr heißt es im Volksmund „wenn Häuser erzählen könnten“.

Seelmann als Aufstellungsexperte behauptet Häuser zum Sprechen zu bringen. Der spirituelle Familien- Struktur- und Organisationsaufsteller berichtet aus seiner Praxis:

„Ein Ehepaar wollte sein freistehendes Einfamilienhaus mit Garten, welches in Ortsrandlage in einer Sackgasse lag, verkaufen. Eine Immobilie, nach der sich jeder die Finger leckt, so die Aussage des Immobilienmaklers. Doch das Haus lies sich nicht verkaufen. Immer wieder sprangen die potentiellen Käufer ab. Erst nachdem während einer Aufstellung dem Haus für seine bisherigen Aufgaben gedankt und in einem Ritual Abschied von ihm genommen wurde, fand sich eine Woche später ein Käufer, der auch sofort den verlangten Preis zahlte.“

Nun kann man sich fragen, was genau da gewirkt hat. Seelmann beschreibt es so: „Häuser und Grundstücke speichern Informationen, was in früheren Zeiten in oder auf ihnen passiert ist (Beispiele: Selbstmord eines Bewohners, Erbstreitigkeiten, oder der Konkurs einer Firma). Diese gespeicherten Energien oder Ereignisse können die Bewohner auf unbewusste Art und Weise stark beeinflussen. Häufig werden ehemalige Bewohner und die Geschichte des Grundstückes oder Gebäude nicht ausreichend berücksichtigt oder gewürdigt. Mit Hilfe der Immobilien-Aufstellung können alte Geschehnisse aufgearbeitet und Streitigkeiten befriedet werden. So kann die Energie wieder fließen und ein harmonisches und kraftvolles Wohn- und Arbeitsumfeld entstehen.“

Menschen, die zu einer Immobilien-Aufstellung kommen, fragen sich häufig: Soll ich umziehen oder doch bleiben? Weshalb fühle ich mich in meiner Wohnung einfach nicht zuhause? Aus welchem Grund floriert mein Lokal nicht, obwohl es in der besten Lauflage liegt? Weshalb kann ich keinen Käufer für mein Haus finden? Wieso geht der Hausbau nicht voran und weswegen kommt es ständig zu unerklärlichen Pannen? Die Lage, der Preis, der Bauzustand, die Nachbarschaft – all diese Fakten spielen zwar eine Rolle, doch oft sind die oben beschriebenen Kriterien, laut Seelmann, dafür verantwortlich, weshalb Menschen Schwierigkeiten mit Ihren Immobilien haben.

Wie funktioniert die Immobilien-Aufstellung?

Schon seit 25 Jahren wird die Methode der Systemischen Aufstellung in der Familientherapie angewandt und seit etwas mehr als 10 Jahren auch im Berufsleben in Form der Organisationsaufstellung.

Der Schritt hin zur Immobilien-Aufstellung sei, so der Experte, daher nicht verwunderlich. Der Klient sucht sich Stellvertreter für die beteiligten Personen und auch für die Immobilie aus, und verteilt alle im Raum. Diese Stellvertreter kennen weder die Umstände noch die Menschen für die sie stehen. Das Überraschendste an der Methode sei, so der Experte für Familienaufstellung, sie können sich in die Personen wie Mutter, Opa, einen Vorgesetzten oder Mitarbeiter hineinversetzen, sie könnten auch die Energiefelder von Gebäuden und Grundstücke erspüren.

„Bei diesen Aufstellungen wird deutlich, dass es eine Art wissendes Feld gibt, welches die Stellvertreter anzapfen, um an die Informationen über das, was dort in früheren Zeiten passiert ist, heranzukommen“, berichtet Seelmann, aus seiner Aufstellungs-Arbeit.

„Wenn eine Lösung im Rahmen der Aufstellung gefunden ist, tritt in den meisten Fällen eine schnelle Veränderung ein. Dies präsentiert sich dann zum Beispiel in schneller und erfolgreicher Umsetzung von Entscheidungen, Haus- oder Wohnungsverkäufen, erfolgreicher Geschäftstätigkeit und störungsfreien Bauprozessen“, stellt der Aufstellungsexperte fest.

18 Millionen Euro für Jungrentner

Dienstag, Februar 28th, 2012

Christian Wilhelm Walter Wulff, Alt-Bundespräsident, hat bislang 52,7 Jahre seines Lebens vollendet.

Für 52 vollendete Lebensjahre sieht die aktuelle Sterbetafel des Statistischen Bundesamtes noch eine verbleibende Lebenserwartung von 27,76 Jahre vor. Also etwa bis 80,5 Jahre.

Die Sterbetafeldaten sind Durchschnittswerte über die gesamte Bevölkerung. Also zum Beispiel der Durchschnitt von
Rechtsanwalt und Bauarbeiter.

Von Christian Wulff sind keine längeren Lebensphasen bekannt mit Tätigkeiten mit erheblicher körperlicher Belastung. Als Rechtsanwalt und Berufspolitiker dürfte seine realistische Lebenserwartung eher über 90 Jahre als bei 80 Jahre liegen.

Werden ihm Ehrensold, Büro mit Ausstattung und Personal und Sicherheitsdienstleistungen bis zum Lebensende finanziert, würde ein vorsichtig kalkulierender Versicherungsmathematiker und Aktuar für 199.000 Euro Ehrensold und
280.000 Euro Dienstleistungskosten über etwa 38 Jahre sicherlich eine Rückstellung auf der Passiv-Seite  der Bilanz in der Größenordnung von über 18 Millionen Euro bilden.

Das ist dann auch der derzeit anzusetzende, ungefähre Wert der sofort beginnenden Rente des „Jungrentners“.

So witzig kann Karneval sein….

Mittwoch, Februar 15th, 2012

…ein Ehepaar will zum Fasching gehen. Sie haben sich getrennt voneinander Karnevalskostüme besorgt.
Doch am Tag der Veranstaltung, dem „Altweiberfasching“ plagen die Ehefrau abends vor der Veranstaltung plötzlich Magenschmerzen. Sie nimmt ein Medikament und legt sich schlafen. Der Ehemann muss leider allein gehen.

Nach drei Stunden wacht die Ehefrau auf und fühlt sich plötzlich bestens. Sie beschließt, doch noch zum Karneval zu gehen.

Da ihr Mann ihre Verkleidung nicht kennt, will sie ihn still und heimlich beobachten. Er flirtet heftig und tanzt mit vielen jungen Frauen. Daraufhin beginnt sie, selbst sehr sexy verkleidet, mit ihrem eigenen Mann zu flirten.
Schließlich lockt sie ihn in die Abstellkammer und die Beiden treiben es wortlos wild miteinander. Sofort danach läuft sie direkt nach Hause, legt sich ins Bett und liest ein spannendes Buch. Als ihr Mann daheim eintrifft fragt sie ihn, ob er auf dem „Altweiberfasching“, wo auch viele attraktive Frauen alleine unterwegs sind, Spaß hatte.
Er antwortet: „Nein, ohne Dich hatte ich keinen Spaß auf der Faschingsparty.“

Sie fragt: „Hast Du getanzt?“

Er: „Nein, ich habe ein paar Freunde getroffen und wir haben im Restaurant nebenan Karten gespielt. Aber der Freund, dem ich mein Kostüm geliehen habe, hat sich köstlich amüsiert.“